Kontaktbörse Mülheim an der Ruhr

Inzwischen waren die jungen Israelis zum zweiten Male in Weilerswist und nahmen an einem gut vorbereiteten, abwechslungsreichen Programm in Bonn, Köln und Nettersheim teil.Die ersten Bemühungen um einen Kontakt zu israelischen Jugendlichen gehen auf das Jahr 1985 zurück (Euskirchen-Flamersheim 1985). Juni 2008 berichtete ich über diese ersten Versuche (1985) eines Schüleraustausches zwischen Euskirchen und Tirat Hakarmel (Israel).Nach dem biblischen Kalender ist dieses Jahr der erste Vollmond im Frühling – und damit der erste Sederabend – am Abend des 18. Nicht immer konnte der Abend festlich gefeiert werden.In diesem Zusammenhang erinnere ich erneut an meine erste Veröffentlichung von „Seder 1945“ und die bewegende Schilderung von Josef Weiss, dem letzten Judenältesten von Bergen-Belsen.

Gezielt ist man auf der Suche nach Objekten, die einen Zeitabschnitt von 19 ermöglichen.Diese stecken nicht einfach nur in der Erde, sondern sind obendrein in einer dicken Schicht aus Stampfbeton verankert. Bei einem großen Festessen wird die Geschichte erzählt (nach einem uralten Text, der sich Haggada nennt, was „Erzählung“ heißt), wobei sich die Speisenfolge der Erzählung anpasst.Beides geschieht nach einer festen Ordnung, die dem Festessen seinen Namen, Seder („Ordnung“), zu verdanken hat.Eine verhältnismäßig seltene Variation aus Kruppstahl fand ich vor einiger Zeit in Euskirchen-Euenheim. Rabbiner Steiman erklärt bei Ha Galil, der weltweit größten deutschsprachigen Homepage für das Judentum, was unter diesen Festtagen zu verstehen ist.Schwierigkeiten bereitet in der Regel auch das Ausgraben und Freilegen dieser Bunker. Das Pessach-Fest erinnert alljährlich an die biblischen Erzählung vom Auszug der Israeliten aus Ägypten.

Leave a Reply